Die digitale Zunkunft ist da- das neue Vi3000 von Soundcraft

Das neue Vi3000 hat für viel Aufsehen auf der ProLight&Sound gesorgt. Ist es doch das modernste am Markt erhältliche Digitalpult der oberen Leistungsklasse zum Bestpreis.

 

Die 4 Bildschirme erlauben auf einen Blick eine Übersicht aller wesentlichen Einstellungen am Pult. Mühsames Navigieren durch Untermenüs entfällt. Dank der Vistonics-Technologie sind die Bedienregler dort wo sie hingehören, nämlich direkt beim Touchscreen und gewährt direkten Zugang zu allen Funktionen.  Diese Designphilosophie „dort wo man hinschaut regelt man“ hat schon viele User begeistert. Ein weiteres Plus ist das patentierte Faderglow: es zeigt sofort an welche Funktion ein Fader gerade hat.  

 

Herz des Pultes ist ein neuentwickelter Spidercore der 96 Mischpultkanäle und 24 Mono oder Stereo-Busse  zur Verfügung stellt. Das Vi 3000 ist dazu mit vielen powervollen Tools angefüllt  um das Setup und die Kontrolle einer Show so einfach wie möglich zu gestalten. Auch als Monitor Konsole macht es dank ausgeklügelter Features eine blendende Figur.

 

Bester Klang ist hier Ehrensache. Neben den 4 Lexicon Effektgeräten ist auch eine einfache Integration des Soundcraft Realtime Racks (Plugins von Universal Audio) ganz easy.

 

Das Vi 3000 kann einerseits als Standalone Pult arbeiten, ist aber auch durch integrierte Dante-, MADI- und AES- Schnittstellen durchaus mit allen anderen Audiowelten  gesprächsbereit. Zwei weitere Slots eröffnet eine Reihe von zusätzlichen Anschluß-Möglichkeiten. 

 

Link zum Vi3000

 

 

Features

  • Kompakte Bedienoberfläche mit 24 frei zuweisbaren Input- und 8 Output-, sowie zwei Master- (L&R, C) Fader;
  • Drei Input- und ein Master-Screen mit überarbeiteter 3D-Vistonics-Oberfläche;
  • Verwaltung von bis zu 96 Inputs, 24 Mono-, oder Stereobusse, 3 Masterbusse: L, R, C;
  • Connectivity: 2 x Studer D 21m-Steckplätze (Formate: MADI, AES/EBU, ADAT, Tascam, Dolby E, SDI, CobraNet, Aviom, Ethersound, RockNet, Line In/Out, Mic In, USB/Firewire), ein 64 Kanal-DANTE™-Interface oder ein optisches MADI-Interface für das UAD-Realtime-Rack; USB-Recording und -Playback ; 4 x AES/EBU-I/O; MIDI;
  • Optionales Universal Audio™ Realtime Rack mit bis zu 74 Plug-Ins mit einer Latenz von unter 2 ms bei 48 kHz;
  • 4 Lexicon™-Engines on board;
  • Ethernet-Anschluss mit HiQNet-Protokoll zur Enbindung z.B. eines iPads mit VI/SI-App.
  • 40 Bit Floating Point Processing des neuen Spidercore garantiert unbegrenzten Headroom, kein DSP Sharing, und exzellenten Klang;
  • Busse wahlweise Aux/Gruppe & mono/stereo, max. 8 Matrix-Busse (mono oder stereo);
  • 27 BSS FCS960 Grafik EQs;
  • Kanal- und Bus-Processing wie beim Vi6: Delay, Kompressor, Gate/Ducker/De-Esser, Limiter, 4 feste Input-Layer / 5 programmierbare User-Layer;
  • Soundcraft Fader Glow™;
  • 8 VCA- / 4 Mute-Gruppen. Die 8 VCAs sind nun auch im AUX-VCA-Modus betreibbar;
  • Flexibles Patching für Ein-/Ausgänge;
  • Szenenautomation, Gang-Modus, Copy/Paste;
  • Redundante PSU Versorgung;
  • Via MADI Karte (Cat oder LWL) in einem der beiden D21m-Slots kann je eine 64 Input Vi-Stagebox angeschlossen werden;
  • Anbindung an Optocore Systeme via MADI/Optocore-Wandler;
  • Virtual Vi Editorprogramm;
  • Maße: 1447 mm x 784 mm x 351 mm (Breite x Tiefe x Höhe).